Vine – Kurzfilm-App landet auf Android

Seit fünf Monaten wird schon auf iOS gefilmt – jetzt läuft der Kurzvideo-Dienst Vine auch auf Nexus, Galaxy & Co.

Vine for Android Logo

Twitter hat die Kurznachrichten für das neue Jahrtausend fit gemacht. Schon letztes Jahr hatte der beliebte Social-Media-Dienst mit dem Vögelchen das Start-Up Vine übernommen. Seit fünf Monaten können iOS-User mit der passenden App kurze Clips erstellen und diese mit Freunden und der ganzen Welt teilen. Jetzt kommt Vine endlich auch auf Android-Smartphones.

Vine überträgt das Twitter-Prinzip auf die Video-Welt. Um allen zu zeigen, was im eigenen Leben so los ist, stehen bei Vine nur sechs Sekunden zur Verfügung. Was in dieser kurzen Zeit alles möglich ist, kann sich aber durchaus sehen lassen. Fleißige Vine-Nutzer versuchen dabei natürlich, sich mit immer kreativeren Ideen der Mini-Kurzfilm-Inszenierung zu übertreffen. Jetzt wird diese kreative Gemeinde durch Millionen Android-Nutzer bereichert.

Vine steht ab sofort auch im Google Play-Store zum Download bereit. Die Anmeldung erfolgt entweder per E-Mail oder mit einem Twitter-Account. Danach lassen sich in der App Vine-Feeds betrachten und natürlich eigene Clips erstellen. Teilen kann man diese kurzen Werke dann per Link oder direkt über Twitter. Die Integration in Facebook soll in den nächsten Wochen folgen.



Schreib einen Kommentar!