Philips hue – App steuert schlaue Lampen per W-LAN

Lichtschalter war gestern – hue macht aus Glühbirnen-Hightech-LEDs mit 16 Millionen Farben und Smartphonesteuerung.

Philips Hue Connected Bulb - WLAN-Lampe

Für echte Smart-Home-Freaks ist dieses neue Hightech-Belichtungs-Gadget von Philips sowieso ein absolutes Muss. Für Normalsterbliche ohne Heizung und Kaffeemaschine mit Handy-Steuerung heißt die Frage aber vielleicht erstmal: Warum Lampen mit WLAN, wenn man einen Lichschalter hat? Zugegeben: Philips lässt sich das schlauste Licht der Welt teuer bezahlen – doch mehr konnte eine Glühbirne noch nie.

Die WLAN-Lampen von Philips werden einfach in handelsübliche Gewinde (E27) eingeschraubt. Dazu gibt’s im Startpaket noch eine Bridge, die am WLAN-Router angeschlossen wird. Jetzt noch die passende App für iOS oder Android laden – schon steht das kleine Hightech-Beleuchtungsystem für die eigenen vier Wände. Lampen als Wecker programmieren, verschiedenste Weißlichttöne für Arbeit oder Entspannung und natürlich schnödes Licht ein- und ausschalten – soviel konnte man mit Lampen noch nie machen. Ein weiteres Highlight: Die App kann die Lichtstimmung im Lieblings-Urlaubsfoto analysieren – schon strahlt das Wohnzimmer in den Farben eines Sonneuntergangs am Meer. Insgesamt können beeindruckende 16 Millionen Farben wiedergegeben werden

Neben den ziemlich coolen Hightech-Spielereien können die hue-Lampen noch eines ziemlich gut: Strom sparen. Bei 8,5 Watt schlagen sie sogar noch so manche Energiesparlampe. Das Philips hue Starterpaket mit Bridge und drei hue-Lampen gibt es exklusive bei Apple für 200 Euro. Jede weitere Lampe kostet 60 Euro. Geliefert wird leider erst ab März 2012.



Schreib einen Kommentar!