Razer Blade – Gaming-Wunder mit echten Innovationen und stolzem Preis

Die Gamingspezialisten von Razer wollen mit dem Razer Blade das erste “echte” Zocker-taugliche Notebook auf den Markt bringen.

Razer Blade

„A revolution in PC Gaming“, titelt der Hersteller Razer – und auf den ersten Blick klingen die Daten des schnittigen Notebooks definitiv wie Zukunftsmusik. Das Razer Blade, das im 4. Quartal 2011 auf den Markt kommen soll, will Gamern das bieten, was sie sonst nur von ihren Desktop-PCs gewohnt sind: Top-Leistung und Top-Grafik. Realisiert wird das Ganze mit satten 8 GB Arbeitsspeicher, die zusammen mit einer 320 GB-Festplatte und dem Doppelkern-Intel Core i7-Prozessor für ordentlich Performance sorgen.

Besonders wichtig für ungetrübten Spiel-Genuss ist die Grafik-Power. Der Nvidia GT555M-Grafik-Chip rundet den erstklassigen Ausstattungs-Eindruck ab. Grundvoraussetzung für ruckelfreies flüssiges Gamen und mehr als ausreichend für die anspruchsvollsten Games. Das eigentlich Revolutionäre ist allerdings nicht das mehr als ordentliche Innenleben des Kraftpakets. Die Gesamtkonstruktion des Razer Blades beweist: Hier waren echte Profis am Werk, die wissen, was das Gaming-Herz höher schlagen lässt.

Razer nennt das Ganze Switchblade – eine innovative Tastatur-Trackpad-Steuerung. Dazu gehören zehn Extra-Tasten, die aber noch mehr können als klappern: Dank darunterliegenden Displays hat man nicht nur alles im Griff sondern auch im Blick. Auch das Trackpad, beim Blade zockerfreundlich auf der rechten Seite angebracht, kann als zusätzlicher Display genutzt werden. Das ist nicht nur schick sondern wirklich praktisch. Wermutstropfen? Der Preis, der mit 2.799 US$ (ca. 1900 Euro) das Konto mehr als nur überstrapazieren wird.



Schreib einen Kommentar!