How To

Mac OS X Kernel Panic beim Thunderbolt Update beheben

So habe ich die Kernel Panic beim Mac OS X Thunderbolt Update behoben.

mac os x thunderbolt kernel panic

Vor ca. einer Woche sah ich beim Booten meines Macs genau dieses Bild. Eine sehr kryptische Fehlermeldung verursachte eine sog. Kernel Panic bei Mac OS X. Ich habe dann nach der Fehlermeldung IOThunderboltTransmitQueue gesucht, aber leider war Google da nicht wirklich hilfreich. Da ich nicht weiter wusste, habe ich meinen Mac zum Mac Händler um die Ecke gebracht.

Der hat mein Gerät vor Ort durchgecheckt. Die Apple Diagnose Software hat weder Hardware- noch Software-Fehler angezeigt. Er musste das Gerät da behalten. Eine ganze Woche später habe ich meinen Mac wieder, aber immer noch mit dieser lustigen Thunderbolt Kernel Panic. Just heute tauchen auch erste Berichte in der Presse auf, dass es mit Thunderbolt und irgendeinem Update wohl Probleme gibt. Einige Blogs schlagen auch konkrete Schritte zur Behebung des Problems vor.

Ich habe noch einen anderen Mac im Haushalt und habe mit Hilfe eines 15 Euro Firewire-Kabels folgendes gemacht:

  1. Den defekten Mac im Target Disk Mode gestartet. Dazu muss man einfach während des Bootvorgangs von OS X die T-Taste drücken.
  2. Das Mac OS X 10.7.4 Client Combo Update von Apple heruntergeladen.
  3. Den defekten mit dem heilen Mac per Firewire-Kabel verbinden.
  4. Das Update entpackt und während des Installationsassistenten als Ort die Festplatte des defekten Macs ausgewählt.
  5. Update eingespielt und den defekten Mac neu gestartet.
  6. DONE.

Das hat jedenfalls bei mir funktioniert und spart mir das Einspielen des Backups von meiner Time Capsule. Das ganze hätte sonst vermutlich wieder einen ganzen Tag gedauert.



4 Kommentare

  1. Peters sagt:

    Da hast Du mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
    IM TB-Update ist lediglich das BCM5701-Plugin verädert word.
    Kommt in die IONetworking.kext.
    Es hätte wohl gereicht, zur Not im SinglUserMode, die IONetworking.kext zu löschen und aus einem TM-Backup oder zu Fuss aus dem ComboUpdate zu extrahieren.
    .

    Folgende Änderungen werden in den plists aufgeführt

    IONetworking.kext/Plugins/AppleBCM5701Ethernet.kext

    BuildVersion
    25
    CFBundleShortVersionString
    3.1.2
    CFBundleVersion
    3.1.2b2
    ProjectName
    AppleBroadcom570X
    SourceVersion
    312002002000000

    TB Update 1.2.1 18.6.2012 (revidierte Version)

    BuildVersion
    6
    CFBundleShortVersionString
    3.2.4
    CFBundleVersion
    3.2.4b8
    ProjectName
    AppleBroadcom570X
    SourceVersion
    324002008000000

    Anmerkung : Batch_ARP_Enabled
    hinzugefügt

  2. Tobias sagt:

    Danke für den Hinweis. Aber nachdem mein Apple-Händler mir auch nicht helfen konnte, musste ich mir selber helfen. Mein beschriebener Weg funktionierte und ich habe nicht dein Wissen :) Danke danke danke

  3. Peters sagt:

    Immerhin, Du hast es wieder am Laufen.
    Es gibt reichlich Berichte wonach nach dem Rstore bzw. Comboupdate nix mehr ging. DAten verluste, Programme funktionieren nicht.

    Hinweis:
    Der Screenshot ganz oben zeigt schon ab
    “Kernel Extension Backtrace” auf die problematischen Kernel-Erweiterungen.
    Beim Versuch, diese zu laden knallte es.
    Leider gibt es in OSX keinen Fallback wie in Windoof, wo mann auswählen und zurückgehen kann auf die Konfiguration vor dem Treiber-Update. Dort hat mann (XP bis W7) mit der Taste F8 die Wahl im Startmenü: auswählen “letze als funktionerend bekannte Konfiguration”.
    Dass Dein Händler nicht wirklich im Stoff steht; kein zertifizierter Apple-Partner?

  4. Peters sagt:

    User “deanwrayUK” zeigt auf Youtube, worauf es beim Fall des Falles ankommt.
    Er zeigt, woher Probleme beim Systemstart stammen können.

    Alles auf englisch, na klar.

    Obwohl er etwas verschnupft klingt, er hat weitere informative Videos.

    http://www.youtube.com/watch?v=IxtxWVj6kOk&feature=plcp

    Andere hilfreiche Quellen sind u.a.

    http://www.bigresource.com (das Problem und den Link bei Google suchen lassen; das führt oft direkt zu Apple-Support-Foren)
    http://hints.macworld.com
    apfeltalk.de
    macuser.de

Kommentar hinterlassen