Apple Mountain Lion – Weniger Akku-Laufzeit und Ärger mit Speicherfunktion

Erste Versionen machen gerne Ärger – Apples brandneues OS Mountain Lion kann die Akku-Laufzeit verringern und sichert nicht sicher.

Mac OS X 10.8 Mountain Lion - Logo

Vor kurzem haben wir für euch Apples neues Betriebsystem OS X 10.8 genauer unter die Lupe genommen, das mit über 200 Änderungen Einiges zu bieten hat. Schon kurze Zeit nach der Veröffentlichung wurde das Gebrüll rund um Mountain Lion in Apples Support-Forum aber immer lauter. Das Problem: In Sachen Akku verhält sich Mountain Lion wirklich wie ein hungriges Raubtier – es frisst den Strom. Und auch bei der wieder eingeführten “Speichern unter“-Funktion verschluckt das System unerwartet Dokumente.

Das Akku-Problem

Das Wichtigste zuerst: nicht alle Mac-Nutzer sind betroffen. Doch der entsprechende Thread im Apple-Support-Forum ist immerhin auf über 30 Seiten angewachsen. Darin berichten vor allem MacBook Pro- und MacBook Air-User, dass sich ihre Akku-Laufzeit nach der Installation von Mountain Lion um bis zu 50 Prozent verringert hat. Apple kontaktiert mittlerweile betroffene Nutzer, um dem Problem auf die Spur zu kommen. Bis jetzt konnte noch kein konkreter Grund für den Stromhunger des Berglöwen ausgemacht werden.

Das “Speichern unter”-Problem

Dieses Problem mit Mountain Lion ist sicherlich kein Bug – sorgt aber trotzdem für Verwunderung und Ärger. Kurz und knapp: Vorsicht bei der wiedereingeführte “Speichern unter”-Funktion. Bearbeitet man Dokumente mit Pages oder TextEdit und will diese unter einem anderen Namen ablegen, zerstört man damit auch das Originaldokument. Der Grund: auto-save schließt das Dokument automatisch und speichert dabei alle Änderungen. Das Original ist dann nur noch über den Backup-Umweg verfügbar.

Apple ist natürlich bemüht, die Kinderkrankheiten von Mountain Lion schnell zu beheben. Sobald es eine offizielle Lösung für diese Probleme gibt, erfahrt ihr das natürlich sofort bei uns!



Schreib einen Kommentar!