Asus Eee Pad Transformer Prime – Das Android-Tab-Book geht in die zweite Runde

Mehr Leistung und schickere Verpackung – Asus macht beim Transformer Prime alles richtig.
Asus Transformer Prime Das Transformer Prime ist das erste Tablet unter dessen schicker Aluminium-Haube gleich 4 Prozessorkerne ihre Arbeit verrichten. Der brandneue Tegra 3 Quad-Core-Prozessor von Nvidia sorgt für deutlich mehr Rechenpower  – und das bei gesteigerter Ausdauer. So kommen beim Transformer Prime auch dank dem großzügigen 22 Wh Akku beeindruckende 12 Stunden Dauerbetriebszeit zusammen. Die Optionale Tastatur, mit der sich das Transformer Prime in ein vollwertiges Android-Netbook verwandelt, bringt nochmal zusätzliche 6 Stunden Akku-Power.

Der hinter Gorrila-Glas gut geschützte Super IPS+ Display überzeugt mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, sehr guter Blickwinkel-Stabilität und beeindruckenden Helligkeits-Werten. Natürlich sind auch beim Transformer Prime GPS, Mini-HDMI-Anschluss, Bluetooth 2.1 und WLAN mit an Bord. Ab Werk kommt das Transformer Prime noch mit Android 3.2 daher. Das Update auf Android 4.0 soll aber noch vor Jahresende folgen.

In der Welt des Filmes sind zweite Teile meistens nicht das Wahre. In der Welt der Elektronik haben Nachfolger ,die nicht schicker und schneller als ihre Vorgänger sind, keine Chance. Asus hat beim Transformer Prime, dem jungen und frischen Bruder des Transformer, alles richtig gemacht. Ab Anfang Dezember kann man sich zu einem Preis von ca. 600 Euro selbst davon überzeugen.



Schreib einen Kommentar!