Banana Pi: Raspberry-Pi-Klon bietet mehr Leistung zum höheren Preis

Schnellere CPU, mehr Arbeitsspeicher, bessere Netzwerkadapter: Allnet bietet leistungstarken Einplatinen-Rechner.

Allnet Banana Pi

Raspberry Pi ist nicht nur Open-Source-Enthusiasten, Hardware-Bastlern und Software-Schraubern ein Begriff. Ende letzten Jahres hatten die Entwickler vermeldet, dass 2 Millionen Stück des Einplatinen-Rechners über die Ladentheke gegangen waren. Unabhängig von dieser Erfolgsmeldung muss sich der Raspberry Pi aber immer wieder einen Kritik-Punkt gefallen lassen: seine Leistung. Allnet will genau hier ansetzten und bietet mit dem Banana Pi ab sofort eine leistungsstarke Alternative zu dem Kult-Mini-Rechner.

Schon beim Prozessor zeigen sich die Unterschiede sehr deutlich. Während das Model B der Raspberry-Reihe auf die Single-Core-CPU BCM2835 setzt, bietet Banana Pi einen Prozessor mit zwei Kernen, der auf ARMs Cortex-A7-Architektur basiert. Auch der Arbeitsspeicher ist im Allnet-Einplatinen-Rechner doppelt so groß wie im Raspberry Pi. Zu guter Letzt bietet der Netzwerkadapter mit 1GBit/s eine zehn Mal höhere Datenrate als der kultige Vorgänger.

Allnet-Banana-Pi0

Wegen einer ähnlichen Bauweise sind außerdem Raspberry-Zusatzmodule mit dem Banana Pi kompatibel. Für die Zusatzleistung müssen interessierte Kunden aber deutlich tiefer in die Tasche greifen. Mit 69 Euro ist der Banana Pi gut doppelt so teuer wie der Mini-Rechner von Raspberry.



Schreib einen Kommentar!