Facebook Chat: Gespräche bald nur noch mit Messenger-App möglich

Unterhaltungen werden ausgegliedert: Facebook trennt seinen Messenger-Dienst von der Hauptapp und zwingt Nutzer zum Wechsel.

Facebook Messenger

Facebook wird immer mehr zum mobilen Unternehmen. Viele Menschen nutzen das soziale Netzwerk fast ausschließlich auf Smartphones und Tablets. In der Facebook-App konnte man bisher auch den Chat-Dienst des Netzwerkes nutzen. Mit dem Facebook Messenger steht dieser Service aber auch als separate Anwendung zur Verfügung. Wie jetzt bekannt wurde, werden Nutzer zukünftig gezwungen, ihre Gespräche mit Facebook-Freunden über die Messenger-App zu führen.

Facebook spaltet sozusagen seinen Chat-Dienst vom restlichen Online-Netzwerk ab. Schon im April waren erstmals Meldungen aufgetaucht, dass Facebook diesen Schritt gehen wolle. Wie der Social-Media-Konzern jetzt laut TechCrunch mitteilte, werde dieser Plan jetzt Schritt für Schritt rund um den Globus in die Realität umgesetzt. In den USA wurden die entsprechenden Änderungen bereits vorgenommen. Deutsche Nutzer müssen in Kürze damit rechnen, ohne installierten Facebook Messenger keine Nachrichten mehr über das Netzwerk auf ihr Smartphone oder Tablet zu erhalten.

Facebooks Langzeit-Plan, immer mehr Einzelfunktionen in neue Anwendungen auszulagern, wird mit dem jetzigen Schritt weiter verfolgt. Ob die deutschen Nutzer diesen neuen Messengerzwang akzeptieren, muss sich jetzt zeigen.



Schreib einen Kommentar!