Google Hardware: Verkaufsstopp von Glass; Modulsmartphone Ara bald erhältlich

Eine Datenbrille scheitert vorerst und ein Baukastensmartphone wagt den ersten Versuch: Infos zu Googles aktuellen Hardware-Projekten.

Google Glass White

Neben seinen Internet-Geschäften betreibt Google unzählige Hardware-Projekte. Selbstfahrenden Autos, Internet-Luftballons und Geheimprojekten aus dem Labor Google X brauchen dabei viele Jahre, um tatsächlich von Kunden genutzt zu werden. Für viel öffentlichen Wirbel hat dagegen unter anderem Google Glass gesorgt. Und auch das modulare Smartphone Ara zeigt sich immer öfter. So wird es mit den Projekten weitergehen.

Wie heute bekannt wurde, plant der Internetkonzern bei Google Glass einen völligen Neustart. Der Verkauf der aktuell erhältlichen Testversion wurde eingestellt. Jetzt darf ein neues Entwickler-Team rund um den Ex-Apple-Manager Tony Fadell die Idee Google Glass ganz neu erfinden. Die bisherige Kooperation mit Unternehmen und Entwicklern soll aber weitergehen. Eine neue Glass-Version könnte es aber trotzdem schon in diesem Jahr geben.

Das modulare Smartphone Ara darf dagegen bald seine erste Gehversuche in der Öffentlichkeit wagen. Laut Google steht der Marktstart kurz bevor. Für das Baukasten-Gerät sollen dann rund 30 verschiedene Module zur Verfügung stehen. Das sich Google für das allererste Pilotprojekt Puerto Rico aussucht ist dabei mindestens so außergewöhnlich wie Ara selbst.



Schreib einen Kommentar!