HTC One V – Alles-drin-Android-Smartphone zum kleinen Preis

Günstiger kommt man derzeit nicht an Android 4.0 ran – Der kleinste Spross der HTC One Familie macht’s möglich

HTC One V

Außen: gut verarbeitetes Unibody-Aluminium-Gehäuse. Innen: Android in der neusten Version 4.0 mit HTCs hauseigener Nutzeroberfläche Sense 4.0. Was auf den ersten Blick nach High-End Smartphone aussieht, packen die taiwanesischen Smartphone-Schrauber zum Geldbeutel-freundlichen Preis von ca. 260 Euro in das kleinste Model der One-Reihe: das HTC One V. Ein Smartphone mit Android ICS ab Werk gibt’s aktuell nirgends so günstig.

Neben High-End-Betriebsystem und Verpackung setzt HTC beim One V dann doch er eher auf ordentliche Standard-Kost. Der 3,7-Zoll-Touchscreen sorgt mit 480 x 800 Pixeln für gute Helligkeit und klare Farben. Der 1-GHz-Prozessor bietet genügend Schubkraft für flüssiges Bedienen, lässt sich aber bei Programmstarts naturgemäß etwas mehr Zeit als aktuelle Dual-Core-Kollegen. Die 5-Megapixel-Kamera mit HD-Camcorder und Blitz verdient ein nett gemeintes “Tut, was sie soll”.

Wer sich gern das aktuellste Android in die Hosentasche stecken will, ohne ein allzu tiefes Loch ins Konto zu reißen, ist mit dem HTC One V sicher gut beraten. Dass HTC beim Design vom zwei Jahre alten Legend abschaut, ist natürlich wenig innovativ – wir von Geekovation mochte das Handy mit Kinn aber schon damals.





2 Kommentare

18. Oktober 2012 von Frank

„Günstiger kommt man derzeit nicht an Android 4.0 ran “ – Stimmt nicht. Selbst zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels hat das Sony Xperia tipo mit Android 4 nur ca. 150 € gekostet.

18. Oktober 2012 von Tobias Redmann

Hallo Frank, dass stimmt natürlich grundsätzlich, aber das tipo ist von den Hardware-Features nicht vergleichbar. Ich meine damit, dass die Auflösung des Screens und andere Sachen sich doch deutlich unterscheidet.

Schreib einen Kommentar!