Ist das die Matrix? 3 Konsolen-Befehle mit denen Ihr Unwissende beeindrucken könnt

Die Konsole von Mac OS X ist ein mächtiges Werkzeug und für Außenstehende wirkt es immer so, als würdet Ihr die Matrix sehen. Mit diesen 3 Befehlen könnt Ihr richtig Eindruck schinden.

matrix terminal

Ich arbeite auch auf dem Mac sehr gerne in der Konsole/Terminal. Insbesondere als Entwickler sollte man halbwegs mit den Unix-/Linux-Befehlen vertraut sein. Immer wenn dann andere vorbeikommen, kommt ein Spruch in der Art: „Na, siehst Du die Matrix?“

Falls Ihr auch einmal so ein Erlebnis möchtet – vielleicht bei Starbucks oder der Uni – könnt Ihr einfach bei Mac OS X das Terminal aufrufen. In Spotlight Terminal eingeben und schon solltet Ihr das finden. Damit die Illusion echt wirkt, solltet Ihr das Terminal noch auf das Farbschema Homebrew umstellen: Einstellungen > Profile > Homebrew. Wenn das soweit ist, kann es losgehen.

top

Mit dem Befehl top seht Ihr quasi einen Aktivitätsmonitor im Terminal. Man sieht die Prozessnummern, die aktuelle CPU-Nutzung u.v.m. Da sich ständig etwas ändert, sieht das schon richtig echt aus.

tail -f /var/log/system.log

Mit tail -f kann man sich Textdateien anschauen, auch wenn sie geändert werden. Die Datei system.log ist wie der Name schon vermuten lässt, die systemweite Logdatei. Alles was irgendwie auf dem Mac läuft, schreibt dort Statusänderungen oder Fehler hinein.

ping www.geekovation.de

Mit ping macht man nichts anderes, als zu überprüfen ob ein anderer Server am Netz ist und antwortet. In OS X wird es solange ausgeführt, bis man es selber unterbricht. Sieht definitiv cool aus :)



Schreib einen Kommentar!