Nikon D5200 – Brandneues DSLR-Mittelklasse-Modell

Mehr Megapixel und schlauerer Autofokus – Nikon will die Spiegelreflex-Mittelklasse mit neuem Modell auffrischen.

Nikon D5200

Geht es um digitale Spiegelreflex-Kameras, stehen sich im Kampf um die Kunden eigentlich nur zwei große Foto-Spezialisten gegenüber: Canon und Nikon. Letztere zeigen jetzt mit der brandneuen Nikon D5200, wie man sich die Mittelklasse der DSLR-Cams in diesem Jahr so vorstellt. Im Vergleich zum Vorgänger gibt’s mehr Megapixel und einen optimierten Autofokus.

Dass auch Nikon bei der Modell-Pflege darauf setzen wird, die Megapixel-Anzahl zu steigern, war ja fast schon klar. Unabhängig vom wirklichen Nutzen macht sich hier ein möglichst großer Wert einfach immer noch gut beim Verkauf. Im Fall der D5200 verbauen die japanischen Kamera-Experten einen Sensor-Chip mit 24 Megapixel. Dazu spendiert Nikon der D5200 noch das High End-Auto-Fokus-System der D7000. Neben Hochglanz-Schnappschüssen kann die D5200 auch Full-HD Videos mit 25 FPS auszeichnen.

Mit einem Startpreis von rund 720 Euro macht Nikon den Griff zum neuen Modell D5200 nicht unbedingt leicht. Sobald das Preisschild nicht mehr so druckfrisch ist, sollte sich die Nikon D5200 aber auf einem etwas geldbeutelfreundlicheren Niveau einpendeln.



Schreib einen Kommentar!