Ouya – Neues von der Android-Konsole

Verkaufstart bald und jedes Jahr eine neue Generation – beim Ouya-Projekt läuft es rund.

Ouya Android Konsole

Das Erfolgsrezept der Ouya-Konsole ließ sich schon vor dem Verkaufstart leicht zusammenfassen: Die Macher bieten viel Leistung für angemessenes Geld – und eine Plattform, die es dem User überlässt, was er daraus macht. Mit großen Schritten schreitet die kleine Android-Konsole Ouya Richtung Marktreife – und ein Blick in die vermeintlich rosige Zukunft ist auch schon drin.

Wie jetzt bekannt wurde, wird Ouya schon im Juni in den regulären Verkauf gehen – allerdings erstmal nur in den USA (die Lieferung nach Deutschland wird bisher für 20 Dollar angeboten). Die Konsole wird wie geplant rund 100 Dollar kosten. Extra-Controller werden mit 50 statt 30 Dollar aber deutlich teuer als ursprünglich veranschlagt. Der hohe Preis wird mit dem integrierten Touchpad begründet, das den Controller zum echten Hightech-Spielzeug machen soll. Zum Start von Ouya wird es bereits über 200 Spiele geben – beispielsweise ein OUYA-Exclusive Final Fantasy 3.

Ouya PartsAuch die etwas fernere Zukunft hat Ouya fest im Blick: „Jedes Jahr kommt eine neue OUYA. Es wird eine OUYA 2 und eine OUYA 3 geben“ hat OUYA-CEO Julie Uhrman unseren Kollegen von Engadget verraten. Ouya ist und bleibt eine echt spannende Tech-Geschichte!



Schreib einen Kommentar!