Raspberry-Pi-Alternative: Odroid C1 bietet mehr Leistung zum gleichen Preis

Besserer Prozessor, viel RAM, kleines Preisschild: Hardkernel startet neuen Anlauf mit frischem Raspberry-Pi-Konkurrenten.

Von Quadcoptern über Mediencenter bis hin zu automatischen Gewächshaussteuerungen: Viele Bastler haben den Raspberry-Pi im Einsatz, um ihren Kreationen mehr Intelligenz zu verleihen. Neben dem bekannten Mini-Rechner bietet jetzt der Hersteller Hardkernel nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten eine Alternative in gleichem Format zum gleichen Preis – allerdings mit wesentlich mehr Rechenleistung.

Der Odroid C1 wird von einem ARM-Cortex-A5-Prozessor mit vier Rechenkernen angetrieben, die mit einer Taktrate von 1,5 GHz arbeiten. Für zusätzliche Grafikleistung ist eine Mali 450 MP2-GPU verantwortlich. Auch beim Thema Arbeitsspeicher zeigt sich Odroid C1 mit 1 GB DDR3-RAM für die Bastelrechner-Klasse ordentlich bestückt. Daten werden auf eMMC-Modulen und MicroSD-Karten abgelegt. Der Austausch funktioniert über vier USB-2- und einen USB-OTG-Port sowie einen Gigabit-Ethernet- und einen Micro-HDMI-Anschluss.

Odroid C1

Der Odroid C1 wird auf der Webseite des Herstellers aktuell für 35 US-Dollar gelistet und liegt damit auf Augenhöhe mit dem Preisschild des Konkurrenten Raspberry-Pi. Der deutsche Vertriebspartner Pollin hat den leistungsstarken Mini-Rechner noch nicht im Angebot. Auf der Hardkernel-Homepage wird der Odroid C1 aber auch weltweit verschickt.



Schreib einen Kommentar!