txtr beagle – E-Ink-Reader mit Android Anschluss für 10 Euro

Die Berliner Firma txtr will das elektronische Bücherlesen mit Smartphone-Anbindung und Mini-Preis massentauglich machen

txtr beagle - E-Ink-Reader

10 Euro für einen vollwertigen E-Book-Reader? Das schafft auch der gerade vorgestellte beagle von txtr leider nicht. Doch die schlauen Köpfe aus Berlin verstehen es gekonnt, am richtigen Ende zu sparen. Statt teurem WLAN oder sogar 3G setzen die Macher des Billig-E-Book-Readers auf Bluetooth als Anschluss zur Welt. Das muss reichen. Denn erst die enge Vernetzung mit Android-Smartphones macht den beagle wirklich schlau.

Auch bei der restlichen Ausstattung setzt txtr auf echten Minimalismus. So fehlt dem beagle sogar ein Netzteil – er wird einfach mit AAA-Batterien betrieben. Immerhin soll der Low-End E-Book-Reader so bis zu 12 Monate durchhalten. Außerdem stecken in dem ca. 130 Gramm schweren und 5 Millimeter dünnen Gehäuse ein 5 Zoll E-Ink-Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixel. Zum Übertragen von Büchern im ePud- oder PDF-Format wird aktuell noch mindestens ein Android-Smartphone mit Android 4.0 benötigt. Die passende txtr-App ist bereits im Play-Store zu finden. Eine iOS App soll folgen.

txtr steht mit mehreren Providern in Verhandlung. Diese könnten den beagle als attraktive Zugabe für Mobilfunk-Verträge ins Programm holen. Sollte der beagle ein Erfolg werden, will txtr seinen 10 Euro-E-Book-Reader eventuell auch direkt vertreiben.





1 Kommentar

22. Oktober 2012 von Leonard Grunwald

Klingt echt interessant. Werde mir das eBook wahrscheinlich kaufen.

Schreib einen Kommentar!