Oculus Rift: John Carmack kündigt Dev-Kit 2 an

Abtauchen in virtuelle Realitäten – Entwicklerlegende John Carmack spricht über die Zukunft von VR

oculus-rift-dev-kit-2Oculus Rift ist seit einem Jahr der Aufsteiger im Gaming-Business. Das sogenannte Head-Mounted-Display ist eine Art Skibrille, die mit integrierter Smartphonetechnik, speziellen Linsen und Tracking der Kopfbewegungen den optischen Einstieg in programmierte Welten ermöglicht. 2014 soll es für unter 300 Dollar die erste Version für Konsumenten geben. Vorher sollen aber VR-begeisterte Entwickler mit einem Dev-Kit 2 versorgt werden.

Bisher ist die Oculus Rift nur in einer Entwickler-Version erhältlich. Das HMD von Erfinder Palmer Lucky wurde über Kickstarter und die eigene Website unter die Leute gebracht – ausdrücklich vor allem für Spieleentwickler und VR-Enthusiasten. Allerdings gibt es trotzdem noch einige Kritikpunkte an der Konstruktion. Allem voran scheint die Auflösung des eingesetzten Displays für diese Art der Anwendung noch zu niedrig.

Wie Entwicklerlegende John Carmack jetzt bekannt gab, wird es noch vor dem Verkaufstart im nächsten Jahr ein zweites, verbessertes Development-Kit geben. Im Interview mit Engadget gibt Carmack außerdem einen interessanten Einblick in die nahe Zukunft von Oculus Rift: So sollen in wenigen Jahren HMDs alle nötige Technik integriert haben. Als mögliches OS für mobile VR-Erlebnisse bringt Carmack übrigens Android ins Spiel.



Schreib einen Kommentar!