Es war einmal „Titan“: Infos zu Blizzards eingestelltem MMO-Projekt

Sieben Jahren Arbeit und bis zu 140 Millionen Dollar Kosten: Blizzards vermeintliches Next-Gen-MMO liegt auf Eis.

Blizzard_G+_BG

Offiziell hatte Blizzard nie zugegeben, dass in der bekannten Spiele-Schmiede unter der Überschrift “Titan” an einem MMO-Titel gearbeitet wird. Das Ende der Entwicklungsarbeiten geben die Macher von Kult-Spielen wie Diablo, WOW und Starcraft aber trotzdem hochoffiziell bekannt. Blizzard wird nicht weiter an den ambitionierten Plänen rund um Titan festhalten. Der Grund: Es habe einfach „nicht genug Spaß gemacht“. Nach dem Aus gibt es jetzt erste Infos zu dem abgesagten Multiplayer-Universum.

Da die Entwicklung von Titan über sieben Jahre immer wieder die Richtung wechselte, ist eine definitive Aussage zum Inhalt schwer zu treffen. Bisher ist bekannt, dass das Next-Gen-MMO auf der Erde der Zukunft angesiedelt sein sollte. Darüber hinaus sollten Spieler neben den klassischen Kämpfen auch mit ausgefeilten Berufen ihren digitalen Alltag bestreiten können. Dabei war offenbar auch angedacht, in einem Tag-Nacht-Rhythmus zwischen sozialen und kämpferischen Aspekten zu wechseln, so der ausführliche Bericht von Kotaku.

Zu den Kosten für das gescheiterte Titan-Projekt gibt es verschiedene Schätzungen: So geht der Analyst Billy Pidgeon von Games Indurtry davon aus, dass Blizzard gut 50 Millionen Dollar investiert hat. Andere Analysten kommen auf einen Betrag von 70-140 Millionen Dollar, die während der Entwicklungszeit verbraucht wurden.



Schreib einen Kommentar!