Samsung: Spitzenmodelle bekommen 20-Megapixel-Sensor

Ob Galaxy Note 4 oder andere Zukunfts-Modelle – Samsung setzt auch im nächsten Jahr auf Megapixel-Power.

Galaxy Note 3 FarbenBisher schien der Weg, den Smartphone-Kameras nehmen, mehr oder weniger klar. In diesem Jahr setzten aber nicht alle Hersteller auf das Rezept “Immer mehr Megapixel”. Bestes Beispiel: HTC verbaut in seinem Spitzenmodel One einen UltraPixel-Chip. Der soll bei weniger Megapixel und größerer Sensorfläche mehr Bildqualität bieten. Samsung denkt hier eher traditionell – und wird auch im nächsten Jahr die Jagd nach mehr Auflösung weiter vorantreiben.

Wie die koreanische News-Seite etnews.com berichtet, arbeitet Samsung bereits an einem entsprechend hochauflösenden Sensor, der im nächsten Jahr in Flaggschiff-Modellen wie dem Galaxy Note 4 zum Einsatz kommen soll. Dieser wird laut dem Bericht eine Auflösung von 20 Megapixel bieten. Demnach soll der neue Kamera-Chip in der zweiten Jahreshälfte 2014 in den ersten Modellen verbaut sein. In einem Viertel aller Galaxy-Smartphones wird Samsung aber auch im nächsten Jahr einen 16-Megapixel-Sensor verbauen. Das bedeutet, dass Samsung im nächsten Jahr rund 90 Millionen Smartphones mit 16-MP-Cam verkaufen will.

Man darf gespannt sein, wie andere Hersteller auf die Ankündigung von Samsung reagieren. Bis der 20-Megapixel-Sensor aber tatsächlich neuer Standard bei Galaxy Smartphones wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Dass das Galaxy Note 4 als erstes Smartphone zeigen soll, was Samsung in Sachen Smartphone-Kamera-Zukunft plant, schient aber durchaus realistisch.



Schreib einen Kommentar!