“Sucking Housewifes Reloaded – Julias Pleasure“ – Neue Porno-Abmahnwelle

Abzockeversuch mit gefälschten Abmahnschreiben: Betrüger wollen mit erfundenen Urheberrechtsverletzungen Kasse machen.

NEU - Fragezeichen

Online-Pornos waren in letzter Zeit immer wieder der Anlass für kuriose Rechtsstreitigkeiten und unlautere Abmahnversuche. Jetzt rücken die Schmuddelfilmchen erneut ins unrühmliche Rampenlicht. Im Namen einer Kanzlei aus London wurden derzeit Abmahnbriefe verschickt. Die Beschuldigten sollen den Film “Sucking Housewifes Reloaded – Julias Pleasure“ illegal genutzt haben. Wie sich aber schnell zeigt, sind die Forderungen in den Schreiben völlig haltlos.

Wie der Focus in seinem Bericht zu der neuen Abmahnwelle schreibt, wirke das Mahnschreiben auf den ersten Blick zwar seriös und stichhaltig. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich aber ein perfides Schema: So bestreitet die Londoner Anwaltskanzlei, in deren Namen die Schreiben verschickt wurden, etwas mit den Abmahnungen zu tun zu haben. Der genannte Rechteinhaber xfun film Ltd. ist sogar ganz frei erfunden. Zu guter Letzt sollen sich die kreativen Kriminellen auch erwähnte Beweise und Gerichtsdaten ausgedacht haben.Gefälschte Porno Abmahnung

Die Abmahnwelle soll nach aktuellen Informationen gerade erst anlaufen. Es ist damit zu rechnen, das in den nächsten Tagen einige Nutzer die dreiste Post im Briefkasten haben. Der Umgang mit dem vermeintlich wichtigen Schreiben ist simple: Einfach nicht reagieren.



Schreib einen Kommentar!