USB 3.1: Frischer Stecker wird kompakter und endlich drehbar

Endlich Schluss mit Gefummel – Neuer Anschluss-Standard soll das USB-Einsteck-Dilema lösen und Geräte kleiner machen.

USB-SteckerJeder kennt es: Beim Einstecken eines USB-Steckers hat man nur selten sofort Erfolg. Das größte Manko an dem sonst praktischen Anschluss ist bis heute, dass er nur in einer Richtung eingesteckt werden kann. Das soll sich jetzt endlich ändern. Das USB-Konsortium ist schon fleißig dabei, den Anschluss der nächsten Generation zu entwerfen. Die wichtigsten Änderungen: Der neue Stecker wird zwar nicht abwärts kompatibel sein, löst aber endlich uralte Probleme.

Der frische Stecker, der für den neuen Anschluss-Standard USB 3.1 entwickelt wird, soll die Bezeichnung USB Type-C tragen. Wegen seiner veränderten Form wird dieser Stecker nicht in bisher verbauten USB-Ports gesteckt werden können. Dafür wird mit der nächsten Generation das älteste Problem der USB-Ära endlich gelöst. Beim neuen USB-Anschluss ist es ganz egal, wie der Stecker ausgerichtet ist.

Ganz wie bei Apples Lightning-Port soll es nicht mehr darauf ankommen, die richtige Drehung zu erwischen. Bei der Größe für den neuen Standard orientiert sich das zuständige Konsortium an aktuellen MicroUSB-Steckern. In zukünftigen Geräten wird also noch weniger Platz für den Universal-Anschluss benötigt. Bis Mitte nächsten Jahres soll die Entwicklung von USB 3.1 abgeschlossen sein.



Schreib einen Kommentar!