Wohin mit alten Geräten? – Handel soll bald Elektronik zurücknehmen

Vom Smartphone bis zum Kühlschrank – Bundesregierung will Altgeräte-Recycling im Fachhandel einführen.

Elektroschrott

Will man aktuell ein altes Gerät ordnungsgemäß entsorgen, bleibt einem nur der Ausflug zum Wertstoffhof. Der große Aufwand, der mit dieser Entsorgungsmethode verbunden ist, führt bisher aber dazu, dass viele Nutzer ihre ausgedienten Gadgets für Jahre auf dem Dachboden einlagern – oder einfach an der nächsten Straßenecke ihrem Schicksal überlassen. Das Bundesumweltministerium will jetzt den Handel verpflichten, beim Elektronik-Recycling zu helfen.

Die Idee ist ganz einfach: Für viele Nutzer ist der Weg zum nächsten Elektronik-Geschäft meist weit weniger beschwerlich, als zum nächsten Wertstoffhof. Deshalb will das Bundesumweltministerium jetzt auch die Händler dazu verpflichten, ausgediente Geräte entgegenzunehmen. Nach dem aktuellen Entwurf könnten darüber hinaus auch Online-Händler verpflichtet werden, beim Kauf eines vergleichbaren Gerätes dem Nutzer beim Recycling des Altgerätes zu helfen.

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass diese neue Entsorgungs-Regelung auch bei Verbrauchern gut ankommen würde. Wie TNS Emnid im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands ermittelt hat, könnten sich 60 Prozent der Nutzer vorstellen, ihre alte Elektronik im Handel loszuwerden. Der Wertstoffhof kommt hier nur auf einen Wert von 39 Prozent.

Bis diese Regelung dann tatsächlich mal in ein Gesetz gegossen wird, zeigt euch die „eSchrott-App„, wo ihr in eurer Nähe Altgeräte loswerden könnt.



Schreib einen Kommentar!