YouTube Pay-Channels – Videoplattform startet kostenpflichtige Videokanäle

Pay-TV statt Gratis-Portal – YouTube will mit 50 brandneuen Spartenkanälen zusätzlich Kasse machen.

YouTube Logo

YouTube ist das beliebteste Video-Portal der Welt — sicher auch, weil die Nutzer für das fröhliche Durchstöbern von Millionen Clips keinen Cent bezahlen müssen. Jetzt plant YouTube offenbar auch, ein Bezahlmodell in die Videoplattform zu integrieren. Ein Ende des Umsonst-Guckens im Netz bedeutet das aber nicht. Die Nutzer sollen nur für zusätzliche Inhalte bezahlen.

Noch will sich YouTube nicht offiziell zur möglichen Einführung eines Abo-Modells äußern. Nach aktuellen Informationen könnte die Google-Tochter bis zu 50 neue Abokanäle einführen. Diese werden dann von externen Partnern mit exklusiven Inhalten gefüllt. Die Themen der Pay-Channels sollen dabei vom Kinderprogramm über Musikkanäle bis hin zur Live-Übertragung reichen. Ein Monats-Abo für einen bestimmten Kanal soll schon für 1,99 Dollar zu haben sein.

Wie die New York Times berichtet, wird YouTube das neue Pay-TV im Internet vorerst in 10 Ländern testen. Ob wir auch bald in Deutschland für extra Inhalte auf Youtube zahlen, ist aber noch nicht bekannt.





1 Kommentar

8. Mai 2013 von Apple Technik Blog

Naja mit kostenpflichtigen Videokanälen wird YouTube immer mehr zu einem „Spotify für Videos“. Ich persönlich finde das aber ganz gut, da so vielleicht endlich mal ein Video Anbieter eine Menge guter Filme anbieten kann. Ebenfalls können gute „Kurzfilm“ Macher sich dadurch was dazu verdienen

Schreib einen Kommentar!