Heard – iPhone-App für private Lauschangriffe

Einfach immer alles Aufzeichnen – Neue App für iPhone, iPad & Co. macht mobile Gadgets zum Abhörgerät.

heard iphone app

Das man Smartphones als Diktiergeräte nutzen kann, ist ja nichts Neues. Diverse Apps bieten die Möglichkeit, von der gesprochenen Notiz bis zum wichtigen Meeting alles per Sprachaufzeichnung festzuhalten. Oft hat man diese Mini-Programme aber in den entscheidenden Momenten nicht zur Hand. Genau hier will “Heard” Abhilfe schaffen.

Die Idee hinter der “Heard”-App ist eigentlich ganz einfach — könnte aber durchaus für einigen Ärger sorgen. Das kleine Programm zeichnet rund um die Uhr einen Audio-Loop auf. Damit der Smartphonespeicher nicht aus allen Nähten platzt, werden immer nur die letzten fünf Minuten der Aufzeichnung gespeichert. Will man jetzt ein Gespräch oder andere spannende Audio-Ereignisse festhalten, wird die Aufnahme nach einem kurzen Klick dauerhaft gesichert.

Wer jetzt schon den nächsten Lauschangriff auf seinen Chef plant, sollte allerdings vorsichtig sein. Die heimliche Verwendung von “Heard” könnte schnell zu rechtlichen Problemen führen. Niemand darf aufgezeichnet werden, ohne davon zu wissen. Für die “Heard”-Vollversion mit Fünf Minuten-Audio-Buffer müssen im App-Store 1,79 Euro bezahlt werden.



Schreib einen Kommentar!