Nokia 701 – Finnen-Phone mit frischem Symbian-OS

Nokia bleibt sich treu und setzt beim neuen 701 auf das Symbian-Update Belle.

Nokia-701


Manchmal könnte es einem so vorkommen, als würde abseits von iOS und Android eigentlich nicht mehr viel kommen. Doch da war doch noch was. Nokia, einst der größte Handyhersteller der Welt, widersetzt sich tapfer dem Gruppenzwang und setzt beim Nokia 701 auf Symbian, das bis jetzt nicht gerade als touchfreundlich gilt.

Doch bevor es ans Eingemachte geht, lohnt sich ein kurzer Blick auf die Hardware. Was Nokia beim 701 unter die Haube steckt, ist zumindest größtenteils ganz nett. Knipsen und Filmen kann man beim 701 mit 8-Megapixel-Cam und HD-Camcorder. Dank 3,5 Zoll ClearBlack-AMOLED-Technologie hat man immer alles klar im Blick. Die 1GHz CPU tut ihr Bestes, um das brandneue Symbian-Belle OS auf Touren zu bringen – stößt aber manchmal spürbar an seine Grenzen.

Zum Symbian Update Belle muss man eins mit Sicherheit noch sagen: Endlich! Die Änderungen waren mehr als nötig, um das OS wirklich touchtauglich zu machen. Außer beim Browser ist dieser Versuch auch geglückt. Warum man nach wie vor auf das eigene OS setzt, dieses aber zu einem Android-Klon hinentwickelt, steht auf einem anderen Blatt. Nokia will mit dem 701 denen eine Alternative bieten, die von Apfel und Android einfach schon genug haben.



Schreib einen Kommentar!