Nokia Anteilseigner sagen ja zum Verkauf an Microsoft

Das Ende einer Legende – die Handysparte des finnischen Kommunikations-Riesen Nokia gehört jetzt offiziell zu Microsoft.

Nokia Logo

Im September hatte Nokia bekannt gegeben, dass man die Handy-Sparte an Microsoft verkaufen wolle. Erst jetzt haben die Aktien-Inhaber diese Übernahme auch offiziell per Abstimmung bestätigt. Damit wird nach fast 26 Jahre Handy-Geschichte ein neues Kapitel für das finnische Unternehmen aufgeschlagen. Eine überwältigende Mehrheit der Anteilseigner von Nokia hat für den Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft gestimmt.

Wie die Nachrichten-Agentur Reuters mitteilt, hatten sich bei der Versammlung im finnischen Helsinki fast 100 Prozent der Stimmberechtigten für eine Übernahme durch Microsoft ausgesprochen. ABC News will erfahren haben, dass die Abstimmung zum Ende einer fünfstündigen außerordentlichen Sitzung von Aktien-Inhabern angesetzt worden war. Demnach hätten rund 3,900 Teilnehmer, die zusammen einen Anteil von 99,5 Prozent an Nokia halten, den Verkauf an die Microsoft Corporation endgültig besiegelt.

Für Beobachter kommt diese Entwicklung aber nicht überraschend. Seit der Ankündigung der Übernahme der Handy-Sparte durch Microsoft stieg die Aktie des strauchelnden Kommunikations-Unternehmens um mehr als die Hälfte. Nach einem viertel Jahrhundert findet die Ära der Nokia-Handys damit zumindest für die Aktien-Inhaber ein versöhnliches Ende.



Schreib einen Kommentar!