Nokia Lumia 925 – Windows 8-Phone mit Aluminium-Verziehrung

Windows Phone 8 im schicken Gewand: Nokia präsentiert in London sein neustes Lumia-Smartphone.

Nokia Lumia 925

Schluss mit Plastik — zumindest teilweise. So oder ähnlich könnte man die neue Design-Philosophie von Nokia zusammenfassen. Während bisher alle Lumia-Geräte mit echtem Polycarbonat-Charme überzeugten, setzt Nokia beim neuen Lumia 925 auf einen schicken Rahmen aus Aluminium. Der Nachfolger des Lumia 920 ist mit 8,5 Millimeter auch deutlich dünner geworden. Im Inneren bleibt aber genug Platz für frische Hardware.

Das 4,5 Zoll AMOLED-Display hat eine Auflösung von 1280 x 768 Pixel und kommt damit auf rund 330 ppi. Praktisch: Der Touchscreen des Lumia 925 zeigt sich äußerst berührungsfreundlich und reagiert auch auf Eingaben mit Handschuhen oder dem Fingernagel. Die zwei Kerne der Snapdragon-S4-CPU takten mit 1,5 GHz. Dazu gibt es 1 GB RAM und einen Andreno-225-Grafikchip. Zu den 16 GB internem Speicher spendiert Microsoft 7 GB Speicher beim Cloud-Dienst SkyDrive. Auf einem microSD-Slot müssen Lumia-User weiter verzichten. Anschluss-Standards von NFC bis LTE hat das Lumia 925 auch an Bord.

Nokia setzt noch ein Ausrufezeichen hinter die 8,7 Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv, echtem optischer Bildstabilisator und Dual-Flash-LED. Diese soll vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen scharfe Ergebnisse liefern. Das Lumia 925 wird ab Juni 2013 zunächst exklusiv von Vodafone vertrieben.



Schreib einen Kommentar!