Immersion: Spionage-Tool zeigt die eigene E-Mail-Geschichte

E-Mails ausspionieren – das amerikanische MIT entwickelt Online-Tool zur privaten Metadaten-Ernte.

Immersion E-Mail Spionage-Tool

PRISM ist in aller Munde. Auch der deutsche Durchschnittsbürger soll von der NSA täglich ausgehorcht werden. Doch was bekommt der amerikanische Geheimdienst eigentlich zu sehen, wenn er zum Beispiel alle unsere persönlichen E-Mails durchleuchtet? Drei amerikanische Programmierer vom MIT haben jetzt ein Tool entwickelt, das die eigene E-Mail-Kommunikation so zeigt, wie Geheimdienste sie schon lange sehen.

Mit Immersion kann man sozusagen tief in den eigenen E-Mail-Alltag eintauchen: Mit wem hatte man am meisten Austausch, wer hat persönliche Informationen erhalten und wie viele Mails wurden in einer Woche versendet: Immersion kann sich in Gmail-Accounts einklinken und scannt Absender, Adresszeile und Cc. Betreff und Text werden vom Tool nicht durchleuchtet. Als Ergebnis wird die gesamte Geschichte des Accounts in einer anschaulichen Grafik zusammengefasst. Alle gesammelten Daten können beim Logout wieder gelöscht werden. Laut den Machern von Immersion sind die Daten jederzeit durch ein Sicherheits-System geschützt.

Natürlich bietet Immersion nur einen groben Einblick in die unglaubliche Datenvielfalt, die Geheimdienste auf der ganzen Welt über uns sammeln können. Sich die eigene E-Mail-Historie auf diesem Weg vor Augen zu führen, hat aber auf jeden Fall einen ganz persönlichen Aha-Effekt. Alle Informationen zum E-Mail-Tool für Selbstspionage gibt es hier.



Schreib einen Kommentar!