Android Spielekonsole Ouya – die Spieleindustrie will beim Erfolgs-Projekt dabei sein

Kult-Publisher Square Enix, der Streaming-Dienst OnLive und die Minecraft-Macher Mojang setzen auf die neue 99 Dollar-Android-Spielekonsole Ouya.

 

Vor kurzem hatten wir euch alle Fakten über die rekordverdächtige Geschichte hinter der Android Spielekonsole Ouya verraten. Jetzt gibt es weitere spannende News rund um das Open-Source-Gaming-Projekt. Gleich drei Player der Spieleindustrie kündigen an, das Ouya Projekt von Anfang an mit Spielen zu versorgen.

Spiel-Streaming für Ouya

 

OnLive - Game-Streaming Service

Die Idee hinter „OnLive“ passt perfekt zum Ouya Projekt. Der Service ermöglicht es – unabhängig von der Hardware-Ausstattung des Systems – Spiele mit aufwendiger 3D-Grafik über einen Breitband-Anschluss ins heimische Wohnzimmer zu streamen. Jetzt hat OnLive angekündigt, die Android Spielekonsole Ouya vom ersten Tag mit Hunderte Top-Titel von mehr als 80 Publishern zu versorgen. Der Knackpunkt: bis jetzt ist OnLive in Deutschland noch nicht verfügbar!

Final Fantasy fit für die Android Spielekonsole

Square Enix

Der Kult-Publisher Square Enix macht es als erster Big-Player der Spieleindustrie offiziell: Der Klassiker Final Fantasy 3 wird es in aufpolierter Form auf die Ouya-Konsole schaffen. Doch das ist nicht alles: die japanische Gaming-Schmiede hat angekündigt, das Ouya-Projekt langfristig unterstützen zu wollen. Square Enix-Fans können sich also auf weitere Spiele freuen.

Mindcraft ist an Bord

Minecraft

Kurz und knapp: Auch Mojang wollen ihr Kultspiel Minecraft auf die Ouya-Konsole bringen. Kein Wunder: Schließlich gehört der Erfinder Markus ‚Notch‘ Persson laut den Ouya-Machern zu den großzügigsten Unterstützern des Projekts.



Schreib einen Kommentar!