Google-Hardware: Chromebook für 149 Dollar; Chromestick-PC für 100 Dollar

Der billigste Einstieg in das Google-Betriebssystem: zwei mal Chrome-OS im neuen 11,6-Zoll-Format, einmal zum Einstecken.

Google erweitert seine Chromebook-Reihe gleich um zwei neue Modelle, die vor allem mit einem Argument auf Kundenfang gehen: dem Preis. Der Konzern hat sich mit den Herstellern Haier und Hisense zusammengetan und neue Chrome-Notebooks im 11,6-Zoll-Format vorgestellt, die alle für 149 Euro in den Handel gehen sollen. Darüber hinaus gibt es einen Chrome-PC im HDMI-Stick-Gewand für 100 Dollar.

Die Chromebooks bieten Käufern für diesen Preis natürlich keine Highend-Hardware. Werte wie eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln und eine Laufzeit von 10 Stunden können sich aber durchaus sehen lassen. Für den Antrieb darf in allen Modellen der Rockchip 3288 SoC sorgen, dessen vier Kerne mit bis zu 1,8 GHz ihren Dienst tun. Dazu kommen 2 GB RAM, 16 GB Flash-Speicher, Bluetooth 4.0 und WLAN.

Neben diesem klassischen Notebook-Format können Nutzer danke dem neu vorgestellten HDMI-Mini-PC Chromebit jetzt auch jeden Fernseher oder Bildschirm in einen Rechner mit Chrome OS verwandeln. Wer es also besonders kompakt mag, kann hier bald 100 Dollar investieren.



Schreib einen Kommentar!